Was ist die Götschizunft?

Der Name der Götschizunft geht auf Götschi Fritschi zurück, der im Jahre 1424 in Hildisrieden erstmals in Erscheinung trat. Im 19. Jahrhundert fanden dann in Hildisrieden Fasnachtsspiele statt. Die ersten Statuten der heutigen Zunft datieren von 1925.
Die Götschizunft ist keine elitäre Zunft, denn jeder in Hildisrieden wohnende Mann kann für einen bescheidenen Jahresbeitrag Mitglied werden und am Jahresbot mitbestimmen. Geleitet wird die Zunft vom zwölfköpfigen Zunftrat und dem jeweiligen Zunftmeister.

Die Götschizunft ist nicht nur der Fasnacht verpflichtet, sondern sie fördert und organisiert auch andere Veranstaltungen im Dorf, wie die Chilbi, den St. Nikolaus-Besuch, den Altersausflug usw. Auch Ruhebänke und Panoramatafeln wurden von ihr in unserem schönen Dorf aufgestellt. Bei vielen dieser Veranstaltungen ist die Zunft aber auf die tatkräftige Mithilfe der anderen Dorfvereine, ja sogar auf die ganze Bevölkerung, man denke nur an den Fasnachtsumzug, angewiesen.

So möchte die Zunft immer wieder mithelfen, die Dorfgemeinschaft zum Wohle aller zu pflegen und Neuzuzüger in Hildisrieden zu integrieren.

Menü